TOP

Mapping in ERP-Systemen

ГлавнаяNachrichten Mapping in ERP-Systemen

Mapping in ERP-Systemen

Zwei Berichte mit einem Klick

Kunden von assino sind internationale Marktführer. Seit 20 Jahren unterstützt assino Buchhalter bei der Berichterstellung die Standards RAS (Russian Accounting Standards) und IFRS/HGB für die jeweils grundlegend unterschiedliche Anforderungen gelten. Das beginnt bei der Währung und endet beim Stichtag. Zwei Berichte — zwei arbeitsintensive Prozesse, viele Fehler und Bürokratie. Durch seine 20jährige Erfahrung mit internationalen Unternehmen hat assino u.a. auch in diesem Bereich eine exzellente und bewährte Lösung für ein korrektes Mapping der Standards RAS, IAS/IFRS und HGB entwickelt.

So richten Sie das Mapping ein

Das Mapping kann komfortabel durch eine entsprechende Schnittstelle im ERP-System konfiguriert werden. Für internationale Unternehmen ist das IFRS-Subsystem im 1C-ERP die Basis für die Berichterstattung an das zentrale System. Das Mapping (Festlegen von Austauschregeln) zwischen RAS und IFRS ist aufgrund seiner Komplexität und gewisser Besonderheiten durchaus eine Herausforderung.

Hier zeigt sich der Vorteil von assino mit seinen hervorragenden Kenntnissen in der Gesetzgebung und in der Finanzbuchhaltung – sowohl der west- als auch der osteuropäischen. assino hat sich in Deutschland seit fast 20 Jahren auf die Reporting-Konvertierung spezialisiert und dafür die perfekte Lösung entwickelt — ATiP: IFRS & GAAP. Mit dieser Entwicklung können die sekundär erstellten Kontenpläne individuell angepasst und die Buchhaltung nach den internationalen Rechnungslegungsstandards IAS / IFRS, US-GAAP oder HGB geführt werden. Mit ATiP: IFRS & GAAP ist die Grundlage vorhanden zwei Berichte mit einem einzigen Klick zu erstellen. Mit assino vermeiden Sie doppelte Arbeit und halten gleichzeitig die vorgeschrieben Abgabefristen jeglicher Berichte ein.

Wenn Sie sich die Erstellung Ihrer Berichte (RAS, IAS/IFRS, HGB) erleichtern wollen, dann hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten.

get_rating_stars();