TOP

Warenkennzeichnung 2021 in Russland

ГлавнаяNachrichten Warenkennzeichnung 2021 in Russland

Warenkennzeichnung 2021 in Russland

In der Leichtindustrie ist in Russland seit dem 1. Januar 2021 die Warenkennzeichnung obligatorisch. Die Branche wurde daher auf die Liste der rückverfolgbaren Warengruppen gesetzt. Termine und Vorgaben zur Warenkennzeichnung in einem Warenwirtschafts- oder ERP-System Ihrer russischen Niederlassungen finden Sie auf der aktuellen Änderungsliste zu den Anforderungen im laufenden Jahr.

 

Obligatorische Kennzeichnung von Waren der Leichtindustrie

 

Seit Januar 2021 ist der Handel mit Waren aus der Leichtindustrie ohne ordnungsgemäße Kennzeichnung verboten. Hersteller, Verkäufer, Importeure und Händler von Bekleidung und Heimtextilien müssen bei jeder Warenbewegungen Daten an das “Zentrum Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit” (Chestnyi Znak) übermittelt werden.

 

Bis zum 1. Februar 2021 müssen auch die Waren der Leichtindustrie gekennzeichnet werden, die nicht vor dem 1. Januar 2021 verkauft wurden — aber der Kennzeichnung unterliegen.

 

Um den neuen Standards zu entsprechen müssen alle beteiligten Unternehmen in der Lieferkette Anpassungen an ihrem Warenwirtschaftssystem vornehmen. Wenn die erforderliche Software nicht vorhanden ist, ist die Implementierung eines entsprechenden Systems notwendig.

 

Die Lösung der Kennzeichnungspflicht von assino

 

assino verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Implementierung, Integration und in der Digitalisierung von Warenkennzeichnung. Mit der Lösung von assino sind alle Anforderungen der russischen Gesetzgebung berücksichtigt

 

assino bildet alle Phasen des gesamten Kennzeichnungsprozesses im ERP digital ab:

 

  • Datenaustausch und Kontrolle für eine korrekte Interaktion mit Chestny Znak;
  • Integration mit anderen ERP-Systemen (SAP, Oracle, Navision);
  • Lifecycle-Management der Kennzeichnungscodes — Einführung, Produktion, Umsatz und Ende;
  • Sofortige Reaktion und Systemaktualisierung bei Gesetzesänderungen.

assino hat die Kennzeichnungspflicht in führenden Pharmaunternehmen wie Dr. Theiss Naturwaren und Fresenius Medical Care, im Milchkonzern Lactalis sowie bei einer Reihe von Herstellern und Distributoren aus anderen Branchen umgesetzt.
 

«Mehrmals hatten wir ein Projekt zur Kennzeichnung mit verschiedenen Anbietern gestartet. Aber erst assino erfüllte mit seiner qualitativ hochwertigen Projektarbeit unsere Erwartungen.».

Vladislav Glukhov,

Generaldirektor von Dr.Theiss Naturwaren Rus.
 

Assino berücksichtigt bei der Umsetzung von Projekten alle notwendigen gesetzlichen und internen Anforderungen und Standards.

 

Auch im laufenden Betrieb nach Projektabschluss läßt assino Sie nicht allein und unterstützt Ihre Anwendungen.

 

Wollen Sie die gesetzliche Kennzeichnungspflicht mit einem Mehrwert optimal umsetzen? Assino hat hier die richtige Lösung für Ihr Unternehmen!

 

 

Kennzeichnungstermine für alle Produktkategorien im Jahr 2021

 

Leichtindustrie. Ab dem 1. Februar 2021 ist der Handel von Waren der Leichtindustrie ohne ordnungsgemäße Kennzeichnung in der Russischen Föderation verboten. Ausnahme: Produkte, die nicht vor dem angegebenen Datum verkauft wurden. Ab dem 1. Februar 2021 gelten die Bedingungen ausnahmslos für alle Textilien und Bekleidungen.

 

Tabakwaren. Vom 11. Januar 2021 bis zum 28. Februar 2022 läuft das Experiment zur Kennzeichnung nikotinhaltiger Produkte.
 

Reifen. Ab dem 1. März 2021 ist die Lagerung ohne ordnungsgemäße Warenkennzeichnung für Importeure, Groß- und Einzelhändler verboten. Außerdem muß der Groß- und Einzelhandel alle Informationen über den Weiterverkauf von Reifen an das “Zentrum Entwicklung fortschrittlicher Technologien zur Kennzeichnung (Chestnyi Znak)» übermittelt werden. Bis zum 1. März müssen alle Unternehmen ihre Lagerbestände markieren, die nicht vor dem 15. Dezember 2020 verkauft wurden.

 

Parfüm und Eau de Toilette. Ab dem 1. Oktober 2021 tritt ein Verkaufsverbot von Waren ohne ordnungsgemäße Kennzeichnung in Kraft, die vor dem 1. Oktober 2020 in der Russischen Föderation hergestellt oder eingeführt wurden. Alle Wareninformationen müssen bis zum 1. Dezember 2021 an das Überwachungssystem übermittelt werden.
 

Milchprodukte. Am 20. Januar 2021 begann die Vorbereitungsphase der obligatorischen Kennzeichnung mit der Möglichkeit einer freiwilligen Teilnahme.
 

Die Produkte der Kategorien «Eis» und «Käse» unterliegen ab dem 1. Juni 2021 der Kennzeichnungspflicht.

 
Ab dem 1. September 2021 ist die Kennzeichnung für Waren aller anderen Untergruppen mit einer Haltbarkeitsfrist von mehr als 40 Tagen obligatorisch.

 
Ab 1. Dezember 2021 gilt dies auch für Milchprodukte mit einer Haltbarkeitsfrist von weniger als 40 Tagen. Es ist zwingend notwendig den Verkauf dieser gekennzeichneter Produkte an der Kasse aufzuzeichnen.

 
Bereiten Sie Ihr ERP-System auf die gesetzliche Anforderungen vor. Mit bewährten, branchenspezifischen und auf die Warenkennzeichnung abgestimmten Software-Modulen. Das assino-Team wird Sie mit all seiner Erfahrung durch obligatorische Warenkennzeichnung begleiten.

Beratung anfordern
get_rating_stars();