TOP

Warenkennzeichnung und -rückverfolgung (Traceability) in Russland

ГлавнаяNachrichten Warenkennzeichnung und -rückverfolgung (Traceability) in Russland

Warenkennzeichnung und -rückverfolgung (Traceability) in Russland

Zur Qualitätskontrolle und zur Verhinderung der Verbreitung illegaler Produkte in Russland, wurde das Gesetz zur Warenrückverfolgung erlassen Dadurch unterliegen mehrere Produktkategorien seit 2020/21 der obligatorischen Kennzeichnung. Was unter die neuen Anforderungen fällt und wie man sich darauf vorbereiten kann. Lesen Sie hier.

 

Warum führt Russland ein System zur Warenkennzeichnung ein?

 

Produktpiraterie ist für Russland nach wie vor ein großes Problem. Der Anteil illegaler Produkte liegt in der Leichtindustrie bei 35%, bei Parfüm 20% und im Pharmabereich bis zu 10%

 

Ende 2017 wurde die Schaffung des einheitlichen nationalen Systems zur digitalen Warenkennzeichnung (chestnyi Znak) beschlossen. Die Einrichtung soll bis 2024 abgeschlossen sein.

 

Mit der digitalen Kennzeichnung sollen Unternehmen auch ihre Produktivität optimieren, die Logistik verbessern und letztendlich den Gewinn steigern können. Käufer können mit Hilfe einer mobilen Anwendung überprüfen ob Sie Original Produkte gekauft haben.

 

Unternehmen haben von der Implementierung eines Systems zu Produktkennzeichnung Systems echte Vorteile:

 

  1. Durch die Verhinderung von Schmuggel und Fälschungen werden Hersteller legaler Artikel ihr Produktionsvolumen je nach Produktgruppe zwischen 5 und 50% erhöhen.
  2. In der Produktion können Unternehmen eher Just-in-Time arbeiten als vorher. Logistikdaten werden online in Echtzeit erstellt und ermöglicht so eine optimale Produktions- und Lagerplanung.
  3. Da das System auf ein elektronisches Dokumentenmanagementsystem basiert reduziert sich das Volumen von Papierdokumenten zwangsläufig, senkt damit Kosten und erhöht die Arbeitsproduktivität.
  4. Die Logistikkosten vermindern sich. Mit der einer vollständigen digitalen Nachverfolgung sind moderne Logistiksysteme in der Lage Transport und Lagerung weiter zu optimieren.
  5. Neuorganisation der Chargenabwicklung. Die Digitalisierung ermöglicht eine einfache und präzise Verfolgung von Produktionschargen, einschließlich einer Chargenabrechnung, die im Rahmen des Außenwirtschaftsverkehrs (FEA) bei der Frachtzollanmeldung von Bedeutung ist. Dadurch ist es möglich, die erforderlichen Berichte automatisch zu erstellen und die Datenqualität zu verbessern.

 

Wie ist das System der Warenkennzeichnung aufgebaut?

 

Der Prozess der Warenkennzeichnung und -verfolgung unterteilt sich in vier Komponenten:

 

  1. Jeder Marktteilnehmer registriert sich im staatlichen System zur Warenüberwachung.
  2. Der Hersteller oder Importeur fordert einen eindeutigen Key für sein Produkt in Form eines Data Matrix-Code an.
  3. Von der Anlage bis zum Endverbraucher sind in jedem logistischen Schritt die etikettierten Waren zu scannen.
  4. Der Code wird beim Verkauf an der Kasse gescannt. Der Verkauf an den Endverbraucher wird im System entsprechend gekennzeichnet.

Erfolgreiche Implementierung eines Systems zur Warenkennzeichnung in der Praxis

 

Zur Realisierung der russischen Gesetzesanforderungen müssen Hersteller, Importeure, Groß- und Einzelhändler mit Produkten, die unter die obligatorische Kennzeichnung fallen, einen entsprechenden Prozess in ihrem Unternehmen installieren.

 

Dazu ist erforderlich:

 

  • dass eine Software installiert ist, die mit dem staatlichen Kennzeichnungssystem Chestnyi Znak interagiert
  • dass das vorhandene ERP-System mit anderen ERP-Systemen Datenaustausch betreiben kann — eine zentrale Warenrückverfolgung, eine Verwaltung des Kennzeichnungscodes und 3PL-Logistikdienstleister vorhanden sind

 

Die assino Lösungo

 

assino verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Implementierung, Integration und Umsetzung der Anforderungen aus der Pflicht der Warenkennzeichnung und-verfolgung. Mit der Lösung von assino sind alle Anforderungen der russischen Gesetzgebung berücksichtigt.

 

assino deckt alle Phasen des gesamten Kennzeichnungsprozesses digital ab:

 

  • Korrekter, Interaktiver Datenaustausch mit Chestny Znak
  • Integration bzw. Kommunikation mit weiteren ERP-Systemen (SAP, Oracle, Navision usw.) sind
  • Management der Kennzeichnungscodes: vom Ersteinsatz bis zum Produktende
  • Sofortige Reaktion zur Systemaktualisierung bei Gesetzesänderungen

 

Ist Ihr Unternehmen von der Warenkennzeichnung betroffen? Dann erfahren Sie mehr über die Produktkennzeichnung und -verfolgung.

Beratung anfordern

 

Termine

 

Seit dem 1. Juli 2020 ist die Kennzeichnung von Medikamenten, Tabak und Schuhen vorgeschrieben.

 

Seit dem 1. Oktober 2020 ist die Kennzeichnung von Parfum (incl Eau de Toilette) obligatorisch.

 

Seit dem 1. Oktober 2020 ist die Kennzeichnung von Fotokameras und Blitzlichtgeräten obligatorisch.

 

Ab dem 1. November 2020 ist die Kennzeichnung von Reifen verpflichtend.

 

Ab dem 1. Januar 2021 ist die Kennzeichnung von einigen Waren der Leichtindustrie obligatorisch.

 

Zur Zeit befinden sich folgende Waren in der Testphase: Rollstühle, Fahrräder, Molkereiprodukte, Trinkwasser.

 

Für die Molkereiprodukte ist der 20. Januar 2021 als Starttermin vorgesehen. Für die anderen Warengruppen steht noch kein Datum fest — jedoch nicht nach dem 1. Oktober 2021.

 

Bis 2024 müssen praktisch alle Konsumgüter — die verkauft, hergestellt oder importiert werden — gekennzeichnet werden. Es wird daher jedem Unternehmen dringend empfohlen, sein ERP-System entsprechend einzurichten und für seine Produkte eine Registrierung zu beantragen.

 

 

Dokumentierung der Warenrückverfolgung in Russland

 

Das Rückverfolgungssystem für Importwaren befindet sich in Russland noch in der Testphase. Im Gegensatz zum System “Kennzeichnung von in Russland produzierten Waren” basiert die Warenrückverfolgung von Importwaren ohne eine besondere Kennzeichnung der Waren selbst. Bei der Einfuhr aus den EAWU-Mitgliedstaaten wird der Warensendung eine Chargenregistrierungsnummer (RNPT) zugeteilt, die sich aus den Daten in der Zollanmeldung ergibt.

 

Derzeit sind folgende Gruppen von Importwaren in der Testphase der dokumentierten Rückverfolgung:

 

  • Kühl- und Heizgeräte
  • Bau-und Bergbaugeräte
  • Waschmaschinen und Trockner
  • Produktionsmaschinen für die Textil und Bekleidungsbranche
  • Hebe- und Transportanlagen
  • Elektronische Haushaltsgeräte
  • Kinderwagen und -stühle
  • Metallmöbel (Büro, Haushalt und Labor

 

Beim Verkauf dieser Waren müssen entsprechende Registrierungsnummern in Rechnung oder in den Versandpapieren in elektronischer Form vorhanden sein.

 

Ab den 1. Januar 2022 soll die Steuerbehörde über solche Transaktionen benachrichtigt werden. Das gilt auch für:

 

  • den Warenverkehr aus Russland in die EAWU-Mitgliedstaaten (Die Eurasische Wirtschaftsunion);
  • für die Einfuhr aus dem Ausland
  • Alle Waren die im Gesetz definiert sind

 

Achtung: Das System der dokumentarischen Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von Waren unter Anwendung des DataMatrix-Identifikationscodes wird sich nicht gegenseitig duplizieren, sondern sich parallel entwickeln. Die Waren, die der Rückverfolgbarkeit von Dokumenten unterliegen, werden nicht physisch gekennzeichnet.

 

Geplant ist, dass Steuerpflichtige, die mit entsprechenden Waren handeln, die Steuerbehörde über solche Transaktionen benachrichtigen und ihnen dann für diese Waren eine Chargenregistrierungsnummer (RNPT) zugeteilt wird.

 

 

Vorbereitungsprozess der dokumentarischen Warenrückverfolgbarkeit

 

Das Gesetz zur Warenrückverfolgung kommt. Bereiten Sie sich frühzeitig darauf vor:

 

  • Sie werden Ihr System entsprechend anpassen müssen oder sogar ein Systemwechsel durchführen müssen. Prüfen Sie insbesondere Ihr Rechnungswesenl;
  • Sie benötigen eine Möglichkeit zur Datenübertragung von Berichten an die russische Steuerbehörde und die Möglichkeit eines Dokumentenaustausches mit den EDI-Betreibern;
  • Sie benötigen eine elektronische Dokumentenverwaltung.

 

Lösungen von assino

 

assino verfügt aufgrund erfolgreichen Implementierungen von Softwareprodukten und deren Customizing an umfangreichen Erfahrungen, um den neuen und komplexen Prozess der Registrierung zu etablieren. assino hat die Technologien und die Kompetenzen, um einen schlanken und optimalen Prozess für Datenerfassung und Berichterstattung an den Bundeszoll.

 

Können Sie eine dokumentarische Warenrückverfolgung für Ihre Produkte gewährleisten? Mit der Lösung von assino gelingt Ihnen dies problemlos. Fordern Sie weitere Informationen an.

Beratung anfordern
get_rating_stars();